MACHEN SIE SICH DAS LEBEN EINFACHER!
Hier Angebote anfordern

Pflegeeinstufung Modul 1: Mobilität

 

Kriterien

(Zutreffendes ankreuzen)

Selbstständig

Punkte: 0

Überwiegend selbstständig

Punkte: 1

Überwiegend unselbstständig

Punkte: 2

Unselbstständig

Punkte: 3

1.Positionswechsel im Bett

       

2.Halten einer stabilen Sitzposition

       

3.Umsetzen

       

4.Fortbewegung innerhalb des Wohnbereichs

       

5.Treppensteigen

       

 

Besondere Bedarfskonstellation

Gebrauchsfähigkeit der Arme und Beine

Bei einem vollständigen Verlust der Greif-, Steh- und Gehfunktion werden pflegebedürftige Menschen automatisch in den Pflegegrad 5 eingestuft.

 

Pflegetagebuch herunterladen

 

Erläuterungen zu Pflegeeinstufung Modul 1 - Mobilität:

  • Einnehmen verschiedener Positionen im Bett, Drehungen und auch das Aufrichten aus dem Liegen. Wenn zusätzlich Hilfsmittel wie Aufrichthilfen, Bettseile, Strickleitern oder ein elektrisch verstellbares Bett Unterstützung bieten, sollte dies erwähnt werden.
  • Dies bedeutet aufrechtes Sitzen auf einem Bett, (Roll-)Stuhl oder Sessel. Eine ggf. notwendige personelle Unterstützung wird berücksichtigt.
  • Dies bedeutet, von einer erhöhten Sitzfläche wie der Bettkante, einem Stuhl, einem Sessel, einer Bank, der Toilette etc. aufzustehen und sich auf einen Rollstuhl, Toilettenstuhl, Sessel o.ä. umzusetzen. Eine ggf. notwendige personelle Unterstützung wird berücksichtigt.
  • Hier geht es um die körperliche Fähigkeit, sich innerhalb einer Wohnung oder des Wohnbereichs einer Einrichtung zwischen den Zimmern sicher zu bewegen. Eine personelle Hilfe im Sinne von Hilfsmittel bereitstellen, Stützen, Unterhaken oder Beobachten aus Sicherheitsgründen findet hier Berücksichtigung.
  • Überwinden von Treppen zwischen zwei Etagen. Eine ggf. notwendige personelle Unterstützung wird berücksichtigt. Das Treppensteigen ist unabhängig davon zu beurteilen, ob in der Wohnung eine Treppe vorhanden ist oder nicht.

Beurteilung und Definition der Selbstständigkeit in Pflegeeinstufung Modul 1 Mobilität

Selbstständig:

Die Pflegeeinstufung in Modul 1 Mobilität sagt aus, dass jemand selbstständig ist, wenn er die Aktivität in der Regel selbständig ausführt, auch wenn dafür Hilfsmittel notwendig sind. Entscheidend ist hier, dass keine personelle Unterstützung benötigt wird. Vorübergehende oder nur vereinzelt auftretende Beeinträchtigungen sind nicht zu berücksichtigen.

Überwiegend selbstständig:

Jemand ist überwiegend selbstständig, wenn er den größten Teil der Aktivität selbständig ausführen kann. Laut der Pflegeeinstufung in Modul 1 Mobilität bedeutet das: Für die Pflegeperson entsteht nur ein geringer, mäßiger Aufwand, zum Beispiel:

  • Zurechtlegen und Richten von Gegenständen (Vorbereitung einer Tätigkeit)
  • Aufforderung zu einer Tätigkeit (ggf. auch mehrfach)
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung
  • teilweise Beaufsichtigung und Kontrolle im Sinne einer Überprüfung der korrekten Abfolge von Handlungen
  • stellenweise Übernahme von Teilhandlungen
  • Anwesenheit aus Sicherheitsgründen (z. B. bei Sturzgefahr)

Überwiegend unselbstständig:

Jemand ist überwiegend unselbstständig, wenn er die Aktivität nur zu einem geringen Anteil selbständig ausführen kann. Es sind aber noch Ressourcen vorhanden, so dass der Pflegebedürftige sich beteiligen kann. Dies setzt gegebenenfalls ständige Anleitung oder aufwändige Motivation auch während der Aktivität voraus, oder die Pflegeperson muss Teilschritte der Handlung übernehmen. Zurechtlegen und Richten von Gegenständen, wiederholte Aufforderungen oder eine punktuelle Unterstützung reichen hier nicht aus.

Weitergehende Unterstützung umfasst vor allem:

  • ständige Motivation im Sinne der ermunternden Begleitung einer Aktivität
  • Ständige Anleitung bedeutet, Handlungsabläufe nicht nur anzustoßen, sondern die Handlung zu demonstrieren oder lenkend zu begleiten
  • Ständige Beaufsichtigung und Kontrolle unterscheidet sich von der zuvor genannten „teilweisen Beaufsichtigung und Kontrolle“ nur durch das Ausmaß der erforderlichen Hilfe. Es ist ständige und unmittelbare Eingreifbereitschaft in die Handlung erforderlich.
  • Übernahme von Teilhandlungen der Aktivität bedeutet, dass ein erheblicher Teil der Handlungsschritte durch die Pflegeperson übernommen wird

Unselbstständig Pflegeeinstufung in Modul 1 Mobilität:

Jemand ist unselbstständig, wenn er die Aktivität in der Regel nicht selbstständig ausführen beziehungsweise steuern kann, auch nicht in Teilen. Es sind kaum oder keine Ressourcen mehr vorhanden. Ständige Motivation, Anleitung und Beaufsichtigung reichen nicht aus. Die Pflegeperson muss alle oder nahezu alle Handlungen anstelle des Pflegebedürftigen übernehmen. Eine minimale Beteiligung des Pflegebedürftigen ist nicht zu berücksichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren: Pflegetagebuch | Pflegegrade | Hilsmittel für Senioren | Pflegebox | Treppenlifte

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.