MACHEN SIE SICH DAS LEBEN EINFACHER!
Hier Angebote anfordern

NEW BANNER Treppenlift Zentrum

Definition | Voraussetzungen | Wieviele Geld bekomme ich? | Tipp | Bis wann wird Pflegegeld gezahlt?

Definition
Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung der Pflegeversicherung. Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 können ein Pflegegeld beantragen, wenn sie sich zu Hause von Angehörigen, Bekannten oder Freunden pflegen lassen. Als Grundlage gilt hier § 37 Elftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI).

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
1.    Es muss der Pflegegrad 2-5 vorliegen. Wer den Pflegegrad 1 hat bekommt kein Pflegegeld.
Hier finden Sie alle Informationen zum Beantragen eine Pflegegrades.
2.    Es muss sich um eine häusliche Pflege handeln
3.    Die Pflege muss durch einen Angehörigen, Bekannten, Freunde oder eine ehrenamtlich tätige Pflegeperson durchgeführt werden
4.    Die Pflege muss in geeigneter Weise und geeigneter Umgebung erfolgen

Wieviel Pflegegeld bekomme ich?
Das Pflegegeld wird ihnen direkt auf Ihr Konto überwiesen und sie können grundsätzlich frei über das Pflegegeld verfügen. Ob sie nun das Pflegegeld an Ihre Pflegeperson auszahlen oder es zur Finanzierung von Pflegehilfsmitteln nutzen, liegt ganz bei Ihnen.

 
PflegegradPflegegeld pro Monat
Pflegegrad 1 0,00 €
Pflegegrad 2 316,- €
Pflegegrad 3 545,- €
Pflegegrad 4 728,- €
Pflegegrad 5 908,- €


Muss ich das Pflegegeld versteuern?
Das Pflegegeld von gesetzlichen und privaten Pflegekassen ist nach dem Einkommenssteuergesetz (vgl. EStG, § 3 Nr. 1a) nicht steuerpflichtig, da das Pflegegeld eine Sozialleistung ist.
Wird das Pflegegeld an pflegende Angehörige weitergeleitet, müssen diese ebenfalls keine Steuern bezahlen, sofern sie sonst keine Vergütung für die Pflege erhalten.

Meine pflege info Tipp
Mehr Leistung für sie durch die Kombinationsleistung
Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5 können Pflegegeld und Pflegesachleistung kombinieren. Um eine optimale Pflege zu gewährleisten, ist es möglich, den Bezug von Pflegegeld mit der Inanspruchnahme von ambulante Pflegesachleistung (Hilfe von Pflegediensten) zu kombinieren. Das Pflegegeld vermindert sich in diesem Fall anteilig um den Wert der in Anspruch genommenen Sachleistungen.

Beratungseinsätze nach § 37 SGB XI
Wer ausschließlich Pflegegeld bezieht, muss regelmäßig Beratungsbesuche durch Fachkräfte nachweisen. Pflegebedürftige Personen, die von Verwandten, Freunden oder Bekannten versorgt werden, erhalten Pflegegeld. Sofern kein ambulanter Pflegedienst an der Pflege beteiligt ist (also Kombinationsleistung bezogen wird), sieht der Gesetzgeber vor, dass regelmäßig Beratungen durch Fachkräfte (zum Beispiel ein Pflegedienst) stattfinden. Der Pflegedienst wird die Beratung auch schriftlich bestätigen. Die Kosten für diese Beratungen übernimmt die Pflegekasse.

Vorgeschriebene Beratungen

 
Beratungseinsatz beiAnzahl
Pflegegrad 1 Nicht vorgeschrieben
Pflegegrad 2 1x pro Halbjahr
Pflegegrad 3 1x pro Halbjahr
Pflegegrad 4 1x pro Quartal
Pflegegrad 5 1x pro Quartal


Bis wann wird Pflegegeld gezahlt?
Auch dieses ist natürlich sehr genau im Pflegeversicherungsgesetz geregelt (vgl. § 37 Abs. 2 Satz 2 SGB XI). Die Zahlung des Pflegegeldes endet mit dem Monat in welchem der Antragsteller/die Antragstellerin verstorben ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok