menu mobiler

 

Arten von Treppenliften | Passt das auf meiner Treppe? | Schienensysteme | Stromversorgung

Welche Arten von Treppenlifte gibt es?

Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Treppenlift Arten.
Zum einen gibt es Treppenlifte für gerade Treppen und zum anderen Treppenlifte, die für kurvige Treppen geeignet sind. Eine kurvige Treppe ist immer dann vorhanden, wenn die Treppe einen Knick hat. Dies kann eine Treppe sein, die einen L-Verlauf oder einen U-Verlauf hat oder aber auch eine Wendeltreppe.

Sitzlift

Diese Variante eignet sich ideal, wenn Sie aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht mehr Treppensteigen können. Aber auch präventiv, nämlich dann, wenn sie merken, dass Sie beim Treppensteigen einfach nicht mehr sicher genug sind.
Leider werden die meisten Treppenlifte jedoch zu spät, als nachdem bereits ein Unfall passiert ist, eingebaut. Dauerhafte Verletzungen und damit weitere Einschränkungen hätten in diesen Fällen vermieden werden können.

Plattformlift

Auf den Punkt gebracht: ein Treppenlift für Rollstühle. Der große Vorteil dieser Variante ist, dass Sie nicht umsteigen müssen. Sie fahren einfach mit dem Rollstuhl auf die Plattform und im nächsten Stockwerk wieder herunter.
Für diese Variante muss natürlich eine gewisse Treppenbreite gegeben sein.

Hublift

Ein Hublift ist ebenfalls ein Plattformlift, fährt jedoch nicht diagonal dem Verlauf der Treppe folgend, sondern vertikal nach oben. Hublifte sind nicht dafür ausgelegt, ganze Stockwerke zu überbrücken, sondern beispielsweise erhöhte Eingangsbereiche oder ähnliches.

Passt auf meine Treppe ein Treppenlift? Wie wird der Treppenlift auf meiner Treppe befestigt?

Ein Treppenlift, egal ob gerade oder kurvig, passt nahezu auf jede Treppe. Die Mindestbreite der Treppe sollte 69 cm betragen.
Sollte die Treppe jedoch in einem Mehrfamilienhaus ab drei Parteien oder in einem Gewerbehaus eingebaut werden, beträgt die Mindestbreite einen Meter.

Der Treppenlift wird in aller Regel nach unten hin auf die Treppenstufen befestigt. Eine andere Möglichkeit ist, den Treppenlift an der Wand zu befestigen oder aber den Treppenlift auf die Treppenstufen zu kleben.

Der Vorteil liegt auf der Hand, wenn in die Treppenstufen keine Löcher zur Befestigung gebohrt werden müssen, haben sie später, beim eventuellen Rückbau, auch keine Schäden auf der Treppe, die ausgebessert werden müssen.

Sollten Sie im Erdgeschoss oder im Obergeschoss über eine Fußbodenheizung verfügen, gibt es selbstverständlich auch hier tolle Lösungen. Ihr Treppenlift Experte wird Sie dazu umfassend beraten.

Welche Schienensysteme gibt es? Worin liegen die Unterschiede?

Ein gerader Treppenlift besteht grundsätzlich aus einer Schiene. In aller Regel ist das ein Aluminium-Profilschiene, die einfach nur geradeaus läuft und auf Ihre Treppenlänge angepasst ist. Ein gerader Treppenlift ist keine Maßanfertigung und damit erheblich günstiger als ein Kurventreppenlift.

Bei einem Kurventreppenlift gibt es zwei unterschiedliche Schienensysteme.
Zum einen das 2-Schienensystem, auch Doppelrohr genannt, und das 1-Schienensystem.
Welches Schienensystem für Ihre Treppe und für Sie am besten geeignet ist, muss immer der erfahrene Treppenlift-Berater bei Ihnen vor Ort entscheiden und mit Ihnen erarbeiten.

Ein Doppelrohr-Schienensystem ist nicht für jede Treppe geeignet, genauso wie das 1-Schienensystem nicht für jede Treppe geeignet ist.
Es hat sich viel auf dem Treppenliftmarkt getan und es gibt einige Weiterentwicklungen. So gab es, bis vor vielen Jahren, für Kurventreppenlifte ausschließlich Maßanfertigungen. Und wie Sie selber wissen, kostet eine Maßanfertigung immer sehr viel Geld. Dagegen versuchen die einzelnen Hersteller etwas zu tun. Es wurden Treppenliftsysteme entwickelt, welche auf einem Baukastensystem basieren. Hier wird der optimale Schienenverlauf aus dem Baukastensystem zusammengestellt, somit ist eine kostengünstige Lösung für Sie möglich. Allerdings haben Schienensysteme aus einem Baukastenprinzip immer noch einen kleinen Nachteil, denn diese Schienen werden nie so optimal und eng, mit so geringem Wandabständen wie wie bei einer Maßanfertigung, auf Ihre Treppe gebaut werden können.

Wie wird der Treppenlift mit Strom versorgt?

Heutige Treppenlifte fahren in aller Regel über Akkus, die im Treppenlift-Stuhl selber verbaut sind, hoch und runter. Wenn der Treppenlift-Stuhl oben bei der Ein- und Ausstiegsposition, oder auch unten bei der Ein- und Ausstiegsposition steht, befindet sich auf der Schiene eine Ladestation. So wird der Treppenlift bzw. die Akkus selbständig aufgeladen und befinden sich immer in optimalem Ladezustand und Sie können jederzeit, unabhängig vom Stromnetz und selbst wenn es brennen sollte, den Treppenlift nutzen. Dennoch benötigt der Treppenlift eine Steckdose, welche in der Nähe von einer Einstiegsposition liegen muss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok